Gagie-Fotos

Damit ihr ein wenig neidisch auf mich und mein “Schloesschen” werdet, zeig ich euch das mal:

Das mittlere der 3 Fenster im 1. OG im linken Fluegel ist das zu meinem Zimmer:

p3264299

Der Blick aus meinem Fenster:

p3264306

Und im Innern sieht es genauso edel aus. Darf ich vorstellen: Treppenaufgang (zu meinem Zimmer), Musikzimmer, Dining-Room und Kueche mit AGA-Herd.

p3264285

p3264286

p3264287

p3264291

Gagie

Seit Monatg bin ich in der Naehe von Dundee und arbeite und wohne im Gagie-House.

Das ist ein riesiges altes Herrenhaus mit riesigem Anwesen.

Ich habe hier mein eigenes Zimmer, das ich mit niemandem teilen muss. Jawohl! Kein Caravan und kein Zimmer zusammen mit 3 anderen! Luxus pur!

Bis jetzt bestand meine Arbeit darin, mich um den oeffentlichen Garten zu kuemmern. Das ist im Grunde ein Spazierweg, an dem ueberall Blumen sind. Und ich soll da die alten Pflanzenreste vom letzten Jahr wegraeumen und neue Blumen pflanzen usw.

Mal schaun, wie lange das Spass macht ;)

Ausserdem gibts Schafe, die ich bis jetzt noch nich gesehen hab, weil die Angabe “Die sind da hinten” fuer mich nich gereicht hat, sie zu finden.

Aber morgen darf ich helfen, sie von Feld A auf Feld B zu treiben. Und demnaechst werden sie lammen, wobei ich ganz hoffentlich auch helfen darf.

Isle of Mull

Dienstag bis Samstag war ich auf der Isle of Mull.

Es war unglaublich schoen da. Ich hatte Glueck und hab das erste Fruehlingswetter erwischt :)

Der Hof dort ist ganz klein und von sehr netten Menschen betrieben. Sie haben mich sofort in ihre Familie aufgenommen.

Eine der Aufgaben war, ein kleines Lamm (namens Mignon) mit der Flasche zu fuettern.

p3194232

Die Insel selbst ist sehr sehr schoen.

p3184190p3204246p3204250p3204274

Einen Ausflug auf Iona haben wir auch gemacht. Iona ist eine Mini-Insel direkt gegenueber von da, wo der Hof ist. Iona ist auch sehr schoen…

Meine Planungen…

…aendern sich oefters mal…

Ich habe doch eine bessere Moeglichkeit gefunden, auf die Insel zu fahren.

Naemlich mit Postbussen, die hier auch Passagiere mitnehmen. Da kann ich dann ganz gemuetlich vom Dorf hier losfahren und muss mich nicht in die naechste Stadt bringen lassen.

Als ich das dem japanischen Moench sagen wollte, dass er mich nicht bringen muss, hat der mich nicht verstanden. Weil er nicht so gut englisch kann (oder weil ichs nich gut kann?).

Er hat mich dann vor seinen Computer gebeten, damit ich ihm das, was ich sagen will, in sein Uebersetzungsprogramm tippe.

Und das hats dann mehr oder weniger uebersetzt.

Und weil das so lustig war ham wir uns ne ganze Weile “unterhalten”.

Er hat mir viele lustige Sachen erzaehlt, die das Uebersetzungsprogramm noch lustiger gemacht hat. Es hat mir z.B. uebersetzt, dass er der aelteste Mann Japans sei. Ich glaube nicht, dass er das sagen wollte :)

Und zum Schluss hat er mir eine Dose voll von diesem Zauber-Lehm geschenkt. Ich bin sehr geruehrt, denn er hatte vor ein paar Tagen erzaehlt, dass der so wertvoll ist, weil es nicht mehr viel davon gibt…

Change of plan

Und meine Plaene haben sich kurzfristig geaendert… bevor ich hier was von meinen alten geschrieben hab :)

Der alte Plan war: Heute oder morgen von hier abzureisen und zu einer anderen Farm in der Naehe von Dundee zu gehen.

Der neue Plan ist: Morgen abzureisen zu einer Farm auf der Isle of Mull, wo gerade die franzoesische wwooferin ist (die bis vor kurzem noch hier war) und diese dort zu besuchen.

Und dann eine Woche spaeter auf der Dundee-Farm anzufangen.

Es ist nur verdammt schwer, von hier wegzukommen, weil die wenigen Busse, die es gibt, nicht aufeinander abgestimmt sind.

Aber ich werde vom Japaner in die naechste groessere Stadt gebracht :)

Er hatte sogar die Idee, mich ganz auf die Insel zu bringen, weil er die auch sehen will. Aber als wir die Faehrpreise fuer Autos gesehen haben, sind wir schnell von diesem Plan abgekommen…

Fuer Landkarten-Freunde meine Reiseroute (die ziemlich bescheuert ist, aber die einzige Moeglichkeit):

Ich werde von hier (Fearnan am Loch Tay) mit dem Auto nach Perth gebracht. Von dort nehme ich einen Bus nach Glasgow. Von dort einen Bus nach Oban. Dann die Faehre nach Mull. Und dort dann weiter mit dem Bus zur Farm (welche in Kintra liegt).

Steinkreis und Sturm

Heute war wunderschoenes Ausflugswetter (dachte ich) mit blauem Himmel und Sonnenschein und also bin ich losgeradelt mit dem Ziel: Steinkreis “Croft Moraig”. Der ist ca 6 Meilen von hier. Und es sind genauergesagt 2 Steinkreise ineinander.

Schon auf den ersten Metern merkte ich, dass es trotz blauem Himmel ziemlich windet. Ich wurde von einer Boee erfasst, die mein Rad quer zur Strasse gestellt hat. Zum Glueck nur auf dem Feldweg vor dem Haus. Ich wusste also: boeser Wind, aufpassen!

Der Weg zum Steinkreis fuehrte mich am Loch entlang und dann ein Tal hinauf.

Ein schoener Weg zum Radeln. Und auch den Linksverkehr krieg ich inzwischen ganz gut hin :)

p3144137p3144128

Und wohl weil nicht Sonnwende war, wurde ich (wider Erwarten) nicht vom Steinkreis verschluckt und in einer anderen Zeit wieder ausgespuckt :) Ich bin noch da!

Allerdings zweifelte ich auf dem Heimweg an einem gesunden Ankommen. Denn der Sturm war immer wilder geworden.

Ich ueberlegte, wie ich es denn schaffen sollte, die Uferstrasse lang zu fahren, ohne vom Sturm auf die Mitte der Strasse geblasen zu werden.

Dann fiel mir eine andere Moeglichkeit ein: Der Wanderweg durch den Wald, den ich schonmal zu Fuss gelaufen war.

Aber bei Sturm durch den Wald? Ob das eine gute Idee war? So von wegen Baum auf den Kopf und so…

Andererseits war die Strasse auch von Baeumen gesaeumt…

Und auf der Strasse gab es Autos, im Wald nich…

Mir waren dann doch umfallende Baeume sympathischer als rasende Autos. Und ich entschied mich fuer den Wald.

Was sich zuerst auch als gute Loesung erwies, denn im Wald wars ziemlich windgeschuetzt. Und ich konnte teilweise sogar Rad fahren, was auf der Strasse sicher nicht moeglich gewesen waer.

Allerdings gabs immer wieder Abschnitte, die weniger geschuetzt waren. Da hatte ich schon ziemlich Schiss, was auf den Kopf zu kriegen. Der Sturm war so stark, dass ich teilweise nicht mal zu Fuss vorwaertskam. Ich kann mich nicht erinnern, schonmal so starken Wind erlebt zu haben.

Aber letztendlich hab ich mich heil nach Hause gekaempft und erstmal ne heisse Dusche genommen :)

Und eigentlich wars auch n lustiger Ausflug. Ich bereu ihn nich.

Fatrin, die Putze

Irgendwie haben alle Culdees verlassen und ich bin hier jetzt alleine mit 2 Kerlen. Was dazu gefuehrt hat, dass ich still und heimlich zur Putze wurde… Weil ich jetzt ganz alleine fuer die Gaestezimmer, Gaestekuechen und Gaestebadezimmer verantwortlich bin. Ein Ganztagesjob…

Bis jetzt fand ich die Gartenarbeit immer ein wenig unspannend, ich wollte lieber werkeln und was bauen. Inzwischen wuerde ich unheimlich gerne Gartenarbeit machen… Putze sein is fuer n paar Tage ok, aber dann is auch wieder gut…

Dafuer kann ich jetzt Spannbetttuecher ganz ordentlich zusammenlegen. Frueher dachte ich, das sei nicht moeglich ;)

Japanische Ratschlaege

Heute hab ich mal wieder dem japanischen Moench mit dem Saunabau geholfen. Also mit dem letzten Schliff.

Irgendwann kuckt er mich an und meint: “I look your face, your body problem.” Hmmm. Ich frag ihn, ob er weiss, welches. “You vegetarian?” Ich nicke. Er nickt. “Vegetarian good. Your body problem.” Lange Pause. Irgendwann spaeter meint er: “You eat fish?” Hmm, ein ganz ganz wenig. Er nickt. “Your body need fish-oil. You eat much fish!” Ich frage ihn, ob er meint, dass ich auch Fleisch essen solle. Er schuettelt entschieden den Kopf. “Meat not good. Vegetarian good for you.” Ok, damit kann ich leben. Fisch fand ich eh nie so eklig wie Fleisch…

Und dann meint er noch: “You eat much fish, you become more beautiful young girl!”

Kurz darauf, es ist ca 3 Uhr, befiehlt er mir mein Duschhandtuch zu holen. Ich soll jetzt in die Sauna gehen sagt er. Ich bin etwas unglaeubig, es ist schliesslich mitten am Tag. Doch er besteht darauf  “Relax and enjoy!”

Naja, hab ich nix gegen. Und diesmal ist auch – das kommt mir sehr entgegen- das Kaltwasserbecken nicht funktionstuechtig. Statt mit kaltem Wasser soll ich mich heute mit Lehm einschmieren und einfach so an der Luft abkeuhlen.

Und das gefaellt mir sehr viel besser! Es ist nich so verdammt kalt und ausserdem bekommt man davon die allerweichste Babyhaut!

Edinburgh

Nachdem ich auf meiner Reise zwar eine Nacht in Edinburgh verbracht habe, aber eben wirklich nur eine Nacht und nix von der Stadt gesehen hab, bin ich dieses Wochenende mit meinen neuen Freunden nochmal hingefahren. So richtig als Touri.

Und ich muss sagen, ich kann mit Staedtebesichtigungen immer noch nix anfangen… obwohl Edinburgh bestimmt schoen is. Es is halt ne Stadt. So wie jede Stadt. Mit Haeusern und Strassen. Is ja nix besonderes. Pluspunkt is das Castle. Doppelminuspunkt der Eintrittspreis.

Auch den Friedhof fand ich spannend, die ham da viele Totenschaedel- und Skelett-Grabsteine…

Weiterer Pluspukt der nette Folkmusic-Pub, in dem wir den Freitagabend verbracht haben. Mit live-Folkmusik.

Naja, ich kann mit Staedten halt nich so viel anfangen… auch nicht mit einer, von der alle anderen schwaermen.

War trotzdem n schoener Ausflug. Hab leider meine beiden wwoof-Kolleginnen dort lassen muessen… die sind von dort weitergereist… und jetzt bin ich alleine in Culdees… naja, nicht wirklich alleine, aber es sind halt keine netten wwoof-Maedels mehr da.

p3074125

p3074123

Abenteuerwochenende

Dieses Wochenende war sehr ereignisreich.

Am Samstag waren wir zu dritt in den Bergen, um den Meall Greigh (1001 m) zu besteigen. (Culdees liegt auf etwa 200m).

Das war so unglaublich toll, mal wieder richtig in den Bergen zu sein!

Die Highlands in dieser Gegend sind sehr sehr sumpfig… aber unglaublich schoen. Und einen grossen Teil der Wanderung hatten wir Loch Tay – Blick. Und gleichzeitig Bergblick auf der anderen Seite.

Leider hatten wir keine gute Sicht, da wir halb in den tiefhaengenden Wolken versunken waren… deswegen auch keine Bergpanoramafotos…

p2284092

p2284098

p2284099

p2284103

Und heute am Sonntag waren wir Kanufahren auf dem Loch Tay. Zu viert. Es war abenteuerlich, aber wir sind nicht gekentert. Obwohl es ziemlich viel grosse Wellen gab und wir das mit dem Navigieren nich so ganz professionell hingekriegt haben… :)

Dafuer hatten wir am Ufer ein nettes Lagerfeuer!

Ich hatte dem Ganzen nich so ganz getraut und deshalb keine Kamera mitgenommen :)